Sphenisco kurz Januar-März+++Sphenisco kurz Januar-März+++Sphenisco kurz Januar-März+++Sphenisco kurz Januar-März+++

C H I L E

  1. März 2021

+++ Unter dem Motto „Wasser für alle“ und „Wasser ist Leben“ organisierte Defensa ambiental am 26. Januar eine gut besuchte Auto-Demonstartion. Die Protest-Rallyee war – wegen der Pandemie- verbunden mit einem Marsch weniger Fußgängern, die Protestschilder und -banner trugen.

+++Rosa Rojas, engagierte Umweltschützerin aus Pt. de Choros, Region Coquimbo hat ihre jahrelanges Engagement für Natur und Umwelt beendet. Sie war viele Jahre Gesicht und Stimme der Bürgerproteste in der Region Coquimbo, erst gegen die Kohlekraftwerke, dann gegen die Hafen- und Bergbauprojekte. Lange Zeit leitete sie dynamisch die Bürgerinitiative MODEMA. Aufgrund gesundheitlicher Probleme kann Rosa ihr großes Engagement leider nicht fortsetzen. Sie hat ihr Haus in Pt. de Choros verpachtet und lebt aktuell bei ihrem Sohn in Kanada. Ob sie dort bleibt oder nach Chile zurückkehrt, ist zur Zeit völlig offen.

+++Im Oktober 2019 gab es in Chile den „estallido social“ (soziale Explosion). Millionen protestierten auf den Straßen. Die Bürger forderten u.a. eine neue Verfassung, um Chile sozialer zu organisieren und das neoliberale Erbe aus der Zeit von Pinochet zu überwinden. Im Oktober 2020 stimmte eine große Mehrheit – rund 75% - für eine neue Verfassung und die Ausarbeitung  durch eine gewählte verfassungsgebenden Versammlung. Am 11. April werden die Abgeordneten für diese Versammlung gewählt. Unsere Mitarbeiterin Nancy Duman ist eine von insgesamt 7 Kandiaten der parteipolitisch unabhängigen Liste „Movimiento Territorial Constituente“ im Distrikt 5, Region Coquimbo. In der Gruppe ist Nancy Sprecherin bei den Themen Natur und Umwelt. Seit Januar bestimmt Wahlkampf in Zeiten der Pandemie ihren Alltag: Täglich Gespräche oder Interviews in sozialen Medien oder (kleinen) Fernsehsendern. In der realen Öffentlichkeit Treffen mit Vertretern der lokalen Wirtschaft, mit Besuchern von Wochenmärkten, Bewohnern der Küstendörfer. Häufig nimmt Nancy internationale Gedenktage - „Tag des Waldes“, „Tag des Meeres“ - zum Anlass, um über „ökologische Verfassung“, „Solidarität, Umwelt und direkte Demokratie“ zu sprechen und sich für den Schutz der Umwelt und eine nachhaltige Entwicklung einzusetzen. Ihr Markenzeichen ist der Pinguin (s. Foto). Wir sind ein wenig in Sorge, dass Nancy sich übernimmt und drücken fest die Daumen.

+++Die Entscheidung des Umweltgerichtes in Antofagasta bzgl. des Megaprojektes „Dominga“ steht immer noch aus. Entscheidung getroffen, Urteil nicht veröffentlicht, seit März 2020 (!!!). Also seit einem Jahr. Niemand weiß, wie das Schweigen des Gerichtes zu verstehen ist. Ist das ein gutes oder ein schlechtes Zeichen?

+++Mitte März kam endlich der Vorschlag für das Projekt „Entschlüsselung der Populationsgröße und des Futtersuchverhaltens von Humboldt-Pinguinen in Chile“. Dr. Alejandro Simeone (Facultad de Ciencias de la Vida, Universidad Andrés Bello, Santiago, Chile), Dr. Guillermo Luna-Jorquera (Facultad de Ciencias del Mar, Universidad Católica del Norte, Coquimbo, Chile) und Dr. Thomas Mattern (NZ Penguin Initiative, Universität von Otago, Dunedin, Neuseeland) wollen vom Herbst 2021 bis 2026

  1. die Brutpopulation von Humboldt-Pinguinen in den 8 wichtigsten Kolonien in Chile bestimmen,
  2. den Bruterfolg von Humboldt-Pinguinen in 2 großen Kolonien überwachen und
  3. das Futtersuchverhalten von Humboldt-Pinguinen untersuchen.

Der Vorstand wird kurzfristig über das Forschungsvorhaben beraten und entscheiden. SPHENISCO wird dann ausführlich berichten.

+++WELT-PINGUIN-KONFERENZ 2022++++++WELT-PINGUIN-KONFERENZ 2022+++

Die nächste Welt-Pinguin-Konferenz findet Ende August 2022 (Zeitfenster 22. - 31. August) in Viña del Mar, Chile statt. Vor Ort wird die Konferenz von Dr. Alejandro Simeone, Professor an der Universität Andres Bello, Santiago de Chile (mit-)organisiert.

   

P  E  R  U

+++Im Oktober 2019 stellte die Conservation Planning Specialist Group (CPSG) der IUCN in einem PHVA-Workshop (Population and Habitat Viability Assessment) in Lima (Peru) graviernde Lücken in der Forschung fest und forderte Forscher auf, u.a. auf vorrangig aktuelle Populationsgröße und das Futtersuchverhaltens der Humboldt-Pinguine zu untersuchen. SPHENISCO hat diesen Impuls aufgegriffen und auch ACOREMA, unser Partner in Peru, gebeten initiativ zu werden. Ende März legte Señiora Milagros Ormeño B. ebenfalls ein Forschungsprojekt

„Aspekte der Fortpflanzung von Humboldt-Pinguine auf den Ballestas-Inseln, Pisco-Paracas, Peru. Ziel der Studie ist es, 1. Informationen über den Bruterfolg zu sammeln und 2. von Menschen verursachte Beeinträchtigungen des Bruterfolges zu ermitteln.

Auch über dieses Forschungsvorhaben wird der Vorstand wird kurzfristig beraten und entscheiden. SPHENISCO wird auch über diese Projekt ausführlich berichten.

E U R O P A

+++Über die erfreuliche Tradition der Spenden zum Jahresende haben wir berichtet. Der Zoo am Meer Bremerhaven setzte sie im Januar, der Tierpark Hellabrunn im Februar und der Zoo Krefeld im März mit großzügigen Spenden fort. Vielen Dank!

+++Am 27. Januar 2021 informierte der Frankfurter Zoo in einem virtuellen Pressegespräch über die Einführung eines Naturschutzeuro. Zoobesucher können ab 1. März beim Kauf der Eintrittskarten für Natur- und Artenschutz spenden. SPHENISCO nahm am Gespräch mit der Presse teil
, s.a Artikel vom 27. Januar 2021 „Artenschutzeuro für Humboldt-Pinguine“.

+++Auch der Tiererlebnispark Müritz, ein privat geführter Zoo im Landkreis Meckelnburgische Seeplatte führt den Artenschutzeuro ein. Die Erlöse stellt er SPHENISCO für seine Projekt zur Verfügung.

Es ist geplant den Erlebnispark bei der Neugestaltung seiner Pinguin-Anlage und der Gestaltung von Informationen zur Bedrohung der Humboldt-Pingzuine zu beraten bzw. unterstützen.

+++Das Humboldt-Gymnasium Vaterstetten möchte in einem Seminar die Bedrohung des Humboldt-Pinguins thematisieren und die Schutzbemühungen durch eine Spendensammlung unterstützen. Das Gymnasium wurde bereits mehrfach als Umweltschule in Europa bzw. Internationale Nachhaltigkeitsschule ausgezeichnet. Zur Zeit laufen Vorgespräche. SPHENISCO freut sich auf die Zusammenarbeit.

+++Vom 28.-29. April 2021 findet im Meeresmuseum Stralsund eine Tagung zum Thema „Pinguinreaktion auf anthropogene Geräusche“ statt. Prof. Boris Culik wird bei dem Online-Meeting die Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung vortragen, die letzten Sommer im Auftrag von SPHENISCO in Landau durchgeführt wurde (s.a. Artikel vom 20. Oktober 2020 „Suche nach dem guten, dem richtigen TON - Pinguin-Forschung im Landauer Zoo“). Mitglieder von SPHENISCO können an dem Online-Seminar teilnehmen. Bitte beim Vorstand melden, um Einzelheiten der Anmeldung zu erfahren (s. a. Programm PDF Datei).

+++Am 25. April ist Welt-Pinguin-Tag. Selbst wenn die Zoos geöffnet bleiben, scheint es nicht verantwortbar, Aktionen und Veranstaltungen mit vielen Menschen zu inititieren. Wenn Institutionen oder Mitglieder Ideen für Aktivitäten haben, die mit der Pandemie vereinbar sind, unterstützt SPHENISCO diese Initiativen gerne, auch spontan und kurzfristig.

W.K.

 

Küste Ormeño Nancy Duman
   
© SPHENISCO

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.