Alexa in Rhodt

Liebe Freundinnen, liebe Freunde!

Alexa in Rhodt Ich hoffe, ihr alle habt diesen langen und kalten Winter gut überstanden! Da geht es uns Pinguinen ja immer etwas besser als euch Menschen: Wir haben es sogar ganz gern, wenn es etwas kälter ist.
In den vergangenen Wochen war ich wieder unterwegs, dieses Mal in der Grundschule Rhodt. Rhodt ist ein kleiner Ort, der zwischen Neustadt und Landau in der Pfalz liegt. Da es ja doch recht anstrengend ist, wenn man so jahraus, jahrein durch das ganze Land reist, war ich sehr glücklich, einmal wieder in meiner alten Heimat zu sein, denn schließlich bin ich ja im Landauer Zoo auf die Welt gekommen!
Die Begrüßung in Rhodt war überwältigend: Es hatten sich sogar einige Journalisten von lokalen Tageszeitungen und zwei Pressefotografen eingefunden. Und das alles nur wegen mir, der kleinen Alexa! Hier bin ich übrigens beim Projektstart zu sehen: (Jemand sagte mir heute, ich sehe ein bisschen wie ein Astronaut aus...Das wäre ja mal lustig, ein Pinguin im Weltall!)


Alexa in RhodtIn den darauf folgenden Wochen haben sich die Kinder sehr intensiv mit mir und meiner Pinguinverwandtschaft beschäftigt. Besonders wichtig war es den Kindern, die Ursachen zu erforschen, warum wir Humboldtpinguine vom Aussterben bedroht sind. Es wurden eifrig Referate und Beiträge für eine große Abschlussausstellung erarbeitet.
An meinem letzten Tag in der Schule zeigten die Schülerinnen und Schüler Präsentationen und hielten ihre Referate, die von den zahlreichen Gästen begeistert aufgenommen wurden.
Zum Abschluss erhielten alle beteiligten Kinder eine Pinguin-Experten-Urkunde. Ich war begeistert und stolz auf all' die neu gewonnenen Pinguin-Experten und ich hoffe natürlich, dass die Kinder ihr Wissen auch an all' die Freundinnen und Freunde weitergeben werden, die ich nicht kennenlernen konnte.
Alexa in RhodtNatürlich war ich auch dieses Mal wieder traurig, Abschied nehmen zu müssen, aber meine Aufgabe ist noch nicht beendet: Ich muss weiterreisen und möglichst vielen Menschen von den Bedrohungen der Humboldtpinguine berichten! Deswegen danke ich all' den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Rhodt, aber natürlich auch den Lehrerinnen und Lehrern sowie den Eltern, die sich so sehr für unser Projekt eingesetzt haben.
Bis bald,
Eure Alexa

   
© SPHENISCO