Internationale Pinguin-Konferenz in Bristol

BristolLandau / Bristol 16. September 2013.

Vom 2. Bis 7. September 2013 trafen sich über 200 Pinguinexperten aus 30 Ländern zur 8. Internationalen Pinguin-Konferenz im westenglischen Bristol. Weltführende Pinguinforscher, Artenschützer und Zoovertreter informierten in insgesamt 60 Vorträgen über neueste Forschungsergebnisse, Herausforderungen und Erfolge.

In Workshops wurde in Kleingruppen über Themen wie z.B. die Beifangproblematik und die Verzahnung von Wissenschaft und Artenschutz diskutiert. Referent war z.B. auch der deutsche Pinguinforscher Dr. Klemens Pütz, Geschäftsführer und wissenschaftlicher Leiter des Antarctic Research Trusts, einem Sphenisco-Mitglied. Die Arbeit des Vereins und seine aktuellen Projekte wurden von der zweiten Vorsitzenden Dr. Christina Schubert im Rahmen einer Posterpräsentation vorgestellt (s.a. Christina Schubert, 2013. In-situ conservation of the Humboldt penguin (Spheniscus humboldti) – sustainable protection measures for a threatened
species by means of research, networking and environmental education in South America and Europe). Darüber hinaus war der Verein durch die Mitglieder Nicole Bertram, Katja Resch, Jeannine Schützendübe und Stefan Kirchhoff (Pinguin-Museum Cuxhaven) vertreten. Neben interessanten Einblicken in die Welt der Pinguinforschung bot die Konferenz eine gute Möglichkeit, die Arbeit des Vereins bekannt zu machen und den Kontakt zu anderen Artenschutzorganisationen und dafür zuständigen Kollegen aus Zookreisen zu suchen bzw. zu vertiefen.

Dr. Christina Schubert

Ein Klick auf das nachfolgende Bild öffnet das Poster im pdf-Format:

Poster Bristol

   
© SPHENISCO